Gruppenzusammenstellungen

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere und brauchen das Miteinander mit Artgenossen.
Haben Sie sich für die Haltung von Meerschweinchen entschieden, so bleibt die Frage offen:

Wie viele Tiere sollen zusammen leben, wieviel Platz können Sie den Tieren zur Verfügung stellen und wie soll die Gruppe zusammen gesetzt sein?

Baby mit Baby halten, soooo süß!

Es ist davon abzuraten 2 oder mehr Babys ohne erwachsenes Tier aufwachsen zu lassen.
Es ist ein Irrtum, dass Meerschweinchen die von klein auf zusammen leben sich auch immer gut verstehen. Auch Geschwisterpaare funktionieren sehr häufig nicht. Spätestens wenn die Tiere in die Rappelphase kommen (mit 5 – 12 Monaten) kommt es häufig zu bösen Streitereien, die ein harmonisches Zusammenleben unmöglich machen. Dabei beißen sich die vermeindlich friendlichen Babys oft so schwer, dass die Tiere getrennt und in andere Gruppen/Zuhause vermittelt werden.
Das gilt es unbedingt zu vermeiden. Man verursacht mit solch einer Haltung von zweierer Jungtiere nicht nur bei den Tieren und bei sich selbst eine Menge Stress, sondern verhindert eine sozialisierung der Jungtiere.

Das "Erzieher Meerschweinchen" - ein muss in JEDEM Stall!

Viele Neu-Meerschweinchenhalter suchen 2 Tiere, die möglichst jung sein sollten, damit sie von klein auf den Menschen als Freund kennenlernen. Damit macht man gleich zwei große Fehler aufeinmal.

Hierbei werden weder soziale Aspekte, noch artgerechte beachtet. Um dieses Phänomen bestmöglich zu verstehen, lesen sie sich bitte den Informationstext von Julia Holznagel "Meerschweinchen aus Geisenhausen" durch. Dazu einfach hier oder auf den Banner klicken!

Weibchengruppe

Reine Weibchengruppen ohne Kastrat sind prinzipiell möglich. Hier übernimmt häufig ein Weibchen die Aufgaben des Bocks.

Viele Weibchengruppen wirken allerdings ohne Kastrat unruhiger und dann ist es sinnvoll, einen Kastraten dazu zu gesellen. Weibchen fühlen sich in Gesellschaft vieler Weibchen sehr wohl, allerdings kommt es oft zu gesundheitlichen Problemen wie Zystenbildung und teilweise heftigen zickereien.

Bockgruppe

Bockgruppen sind für Meerschweinchenanfänger nicht unbedingt geeignet!

„Brüder oder gleichalte Böcke, die immer schon zusammen waren und nie mit Mädchen in Kontakt kamen, verstehen sich prima!“. Ja, bis sie in die Rappelphase kommen.
Dann wird gewaltsam ausgemacht wer das Sagen im Stall hat.
Es ist übrigend egal, ob die 2 Jungtiere Brüder oder freumde Meeris sind. Es ist ein Konkurrent für das jeweilige Jungböckchen.

Werden die Böcke vor der Geschlechtsreife kastriert, sind sie meist ruhiger und verträglicher in der Gruppe. Das gilt allerdings nicht, wenn sie direkt nach der Kastration ohne soziale Kontakte zu erwachsenen Tieren gehalten werden! Auch bei kastrierten Böcken, sowie natürlich bei unkastrierten, gibt es im Alter von etwa ab 5 Monaten sogenannte "Rappelphasen". Das sind Phasen, in denen die Böcke aufmüpfig werden und den Rang der älteren Böcke in der Gruppe anfechten. Wenn  rechtzeitig (als Juntier) kastriert wird, kann das für Ruhe sorgen.

Wird also ein älterer und "unverträglicher" Bock kastriert, oder werden die Böcke aus einer Gruppe erst dann kastriert, wenn die Situation in der Gruppe schon so weit eskaliert ist, dass die Tiere sich massive Wunden zufügen, ändert das am Verhalten der Tiere dann so gut wie nichts mehr und die Tiere müssen dann in neue Gruppen oder noch besser einzeln mit Weibchen vergesellschaftet werden. Das Sozialverhalten von erwachsenen Meerschweinchenböcken hat nur noch sehr wenig mit ihrer sexuellen Potenz und ihrem Hormonhaushalt zu tun. Also sollten Böcke für reine Bockgruppen rechtzeitig kastriert werden

Ich empfele daher IMMER zu einem älteren Erzieherbock von mindestens 1 Jahr mit einem oder mehrerehn Frühkasraten zu halten.
Wenn alle Regeln eingehalten werden, leben Böcke meist sehr friedlich zusammen und nur selten kommt es zu Problemen. 


Bitte trennen Sie die tiere nur, wenn:

  • er massiv an Gewicht verliert (50g in einer Woche sind "normal") ausgenommen sind Krankheitsfälle, dabei bitte vorerst nicht trennen
  • oder es zu Bisswunden kommt

Sind Sie sich nicht sicher, wie Sie es handhaben sollten, nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf!

Eine tolle Gruppe besteht aus einem Bock und mehreren Frühkastraten, denn der Frühkastrat ist des Bockes bester Freund!


Die natürlichste Form

Gemischte Gruppe

Grundsätzlich ist es fast immer möglich, einen kastrierten Bock mit mehreren Weibchen zusammen zu halten. Am besten funktioniert diese Zusammensetzung mit ehemaligen Zuchtböcke, die kastriert wurden, da diese auch mit zickigen Mädels gut umgehen können. ;)

Immer wieder Frage ich mich, warum viele Menschen diese Haltung noch nicht bei sich Zuhause, im eigenen Stall eingeführt haben...
In Südamerika leben Meerschweinchen in Familien, bestehend aus einem adulten Bock mit mehreren Weibchen zusammen. Die Weibchen werden alle 14-18 Tage empfängnisbereit und gedeckt. Meerschweinchen in freier Wildbahn produzieren also permanent Nachwuchs, dies gilt es natürlich zu vermeiden ;).

Was haben diese Informationen denn nun mit meiner Meerschweinchenhaltung zu tun?
Eine ganze Menge, denn daran hat sich seit der Haustierhaltung nichts geändert. Meerschweinchenweibchen haben ab ca. ihrer sechstens Lebenswoche einem permanenten und rasanten Hormonwechsel, dem sie ausgesetzt sind. Sie halten damit die gesamte Gruppe in Aufruhr und wenn die erste Dame damit fertig ist, fängt die nächste an. Ein Kastrat widmet sich diesen Damen. Der Hormonhaushalt beruhig ist und alle Beteiligten sind zufrieden. Außerdem können die Kastrate mit großem Erfolg Streit schlichten und die Harmonie innerhalb der Herde erhalten.

Warum wehren sich dann viele Halter vor der Anschaffung eines Kastrates?
Traurig, aber dennoch wahr – es sind die Kosten. 50-80€ bezahlt man ca. für einen der Traummänner. Die hat man leicht wieder drin, wenn man ein wenig spart, einmal weniger ausgeht oder einfach sich Monat für Monat das Geld weglegt. Oder ist es wirklich das Märchen, das Männchen stinken? …das entspricht bei einer artgerechten Haltung mit wöchentlichem ausmisten definitiv nicht der Realität.

Ich persönlich gebe auch keine Tiere in reine Mädchengruppen, aus dem oben genannten Gründen, ab.

Mehrere Weibchen und mehrere Kastrate

Möchte man mehrere Kastrate mit mehreren Weibchen zusammen halten, ist das Risiko aber groß, dass es doch nicht funktioniert, es gibt jedochnoch die Möglichkeit der Frühkastraten.

Dies sind Jungböcke, die vor dem Eintritt der Geschlechtsreife kastriert wurden und somit in der Gruppe verbleiben können, sie lernen somit das Sozialverhalten und ordnen sich dem dominanten Kastraten unter.
Auf diese Weise können Frühkastrate in die Gruppe integriert werden. Natürlich gibt es auch dominante Frühkastrate, diese werden sich nie einem weiteren Kastraten in der Gruppe unterordnen.

Zu beachten wäre dabei, dass pro Kastrat/Frühkastrat mindestens 4 Weibchen zur verfügung stehen sollten.


Auch wir sind Mitglied

Der Rosettenmeerschweinchen e.V., sowie der MFD bietet euch eine Vielzahl an Angeboten!

Dazu gehört ein tolles verknüpftes Netzwerk an Züchtern und Liebhabern.

Die Vereine bieten verschiedene Seminare (wie Rassen-, und Farbgenetik Seminare), Züchterliste mit vielen Daten, Ausstellungen, sowie auch eine Rosettenmeerschweinchen-Börse.

Schaut rein und informiert euch!