Mit Meerschweinchen kuscheln?!

Meerschweinchen werden immer noch viel zu oft zum Kuscheln und „Liebhaben“ angeschafft.

Wie niedlich es doch ist, wenn sich die Meerschweinchen bei den Kuscheleinheiten auf den Schoß legen, gemütlich gähnen und dabei fast einschlafen. Das weiche Fell, sowie auch das niedliche aussehen laden nur so ein die kleinen zu streicheln. Vor allem Kinder. Die Meerschweinchen wehren sich nicht beim Hochnehmen, beißen in der Regel nicht wenn sie auf dem Schoss genießen sie die kleine Kuscheleinheit.

Meerschweinchen lassen sich, obwohl sie vom Wesen Fluchttiere sind, nach einiger Zeit oft problemlos fangen. Nicht etwa, weil sie gerne auf den  Schoss wollen, sondern weil sie gelernt haben, dass man der von oben kommenden Hand sowie so nicht entkommen kann. Das Meerschweinchen ergibt sich also viel mehr als willentlich hoch genommen zu werden. Die Hand des Menschen jagt sie sowieso lange durch das Gehege, bis sie aufgeben und sich fangen lassen.

Verhalten des Meerschweinchens richtig deuten

Ist das Schweinchen dann auf dem Schoss, sitzt es ruhig, macht die Augen gelegentlich zu und macht sich lang. Dies vergleichen viele mit dem Verhalten von Hunden oder Katzen. Meerschweinchen jedoch genießen das eigentlich nicht. Es verfällt anfangs in eine Art Schreckstarre, dann macht es sich flach und ergibt sich in ihre Situation. Leider wird das von den Menschen oft missverstanden. Anstatt aufzuhören, da sich das Tier ohnehin schon ergibt, wird weiter gestreichelt. Und das an einer Stelle (Rücken) die sonst nur von anderen Meerschweinchen berührt wird, wenn es bestiegen wird. Ein Zeichen von Dominanz.
Selbst wehrhafte Versuche gegen die Hand, wie z.B. das wegdrücken dieser durch das Kopf hochwerfen, mit dem in der Gruppe anderen Meerschweinchen gewarnt und gemaßregelt werden.

Manch einer wird sich nun fragen: Warum habe ich mir denn dann Meerschweinchen angeschafft? Denn viele sind immer noch falsch informiert. Meerschweinchen werden zahm. So zahm wie sie wollen. Und das ganz freiwillig, wenn man sich auf sie einlässt und ihr Verhalten respektiert. Meine Meerschweinchen kommen alle in den Auslauf, wenn es Frischfutter gibt. Sie fressen alle aus der Hand, das eine sehr schnell, das andere zögerlich. Aber sie wissen: die Situation wird nicht ausgenutzt, um sie hoch zu nehmen. Sie haben keine Angst, wenn ich mit einer Schüssel Frischfutter im Auslauf sitze. Aber wenn eines dann doch mal nicht kommen mag, ist das auch vollkommen in Ordnung.

Krankes Meerschweinchen

Natürlich müssen Meerschweinchen den Körperkontakt ab und an ertragen. Krankheiten können eine Medikamentengabe notwendig machen und auch zum wöchentlichen Gesundheitscheck müssen die Meerschweinchen aus dem Gehege genommen werden.

Aber: das sind notwendige Übel (aus Meerschweinchensicht) und die müssen sie einfach hinnehmen, zu ihrem Besten. Diese wenigen Minuten in der Woche sind notwendig und vertretbar.

Meerschweinchen unteranander - auch kein kuscheln?

Schon von Geburt an sind Meerschweinchen komplett fertige Meerschweinchen in klein. Sie kommen mit Fell, Nagezähnchen und offenen Augen auf die Welt und können schon wenige Stunden nach der Geburt auch festes Futter aufnehmen. Sie werden zwar von der Mutter bis zu vier Wochen gesäugt, aber eine intensive Brutpflege findet nicht statt.

Zwar kuscheln die Jungen in den ersten Tagen bei der Mutter, aber schon nach einer Woche ist dies meist vorbei. Auch putzen sie sich schon selbst und „nabeln“ sich nach 3 Wochen von dem Muttertier ab.

Erwachsene Tiere schlafen gerne zusammen in einem Versteck. Beobachtete man dieses Verhalten, stellt man schnell fest, dies machen sie nicht zum kuscheln die Meerschweinchen liegen mit ca. einer Hand breite auseinander an verschiedenen Positionen. Daher ist abzuleiten, dass das zusammen schlafen nur zur Sicherheit vor Feinden ist.
Ausnahme: Bietet das Gehege/der Käfig zu wenig Platz, sind die Meerschweinchen gezwungen auf engem Raum zusammen zu schlafen. Ähnlich sieht es bei Tieren aus, die  stark unter Stress stehen oder die Angst haben, dann kuscheln sie sich eng aneinander um sich Sicherheit zu geben. Die Sicherheit der Gruppe ist für sie wichtig. Ansonsten Kuscheln Meerschweinchen nach der Verpaarung oder wenn sie sich einfach gerne mögen. Ein Kastrat zum Beispiel sucht sich oft ein Hauptweibchen aus, mit der er zusammen in einem Versteck schläft und kuschelt.

Eine weitere Zuwendungen, die in einer Meerschweinchengruppe beobachtet werden können sind gelegentliches Lecken am Ohr oder an den Augen, seltener noch das Haare abfressen.
Alle diese Tätigkeiten sind oft ein Zeichen von Stress.


Wir stellen also fest: Meerschweinchen betreiben keine direkte  Fellpflege, sie kuscheln nicht oft zusammen und legen in der Regel keinen großen Wert auf engen Körperkontakt. 

nicht nachvollziehbar?

Nun überlegen wir mal: Meerschweinchen werfen den Kopf hoch, um Artgenossen auf Abstand zu halten. Warum sollte es dann mit dieser Geste von einem Menschen exakt das Gegenteil einfordern? Das wäre völlig unnatürlich

Ein Rangkampf endet damit, dass aufgeritten wird. Das unterlegene Meerschweinchen macht sich dabei flach. Das Streicheln mit der Hand über den Rücken ist also nichts anderes als massive Unterwerfung. Der Mensch unterwirft sein Meerschweinchen. Anders als die Meerschweinchen untereinander hört er aber nicht auf. Meerschweinchen unterwerfen nur kurz und dann ist der Rang geklärt. Der Mensch streichelt immer weiter - das Tier gibt sich völlig auf, es unterwirft sich total und wird ganz ruhig und platt, damit der Mensch einsieht, dass es aufgegeben hat. Sie fangen dann mitunter auch an leise zu gurren - ein weiterer Versuch, den Menschen davon zu überzeugen, dass er aufhören soll. Aber es wird missverstanden, weil Katzen schnurren, wenn ihnen etwas gefällt, wird automatisch davon ausgegangen, dass Meerschweinchen auch schnurren, wenn ihnen etwas gefällt. Aber diese Tiere benutzen diesen Laut nur, um sich gegenseitig zu beruhigen.

Für alle die trotzdem nicht aufs Kuscheln verzichten wollen…

…Hier gibt’s die richtigen Meerschweinchen Kuscheltiere


 

Leinen sind daher übrigens auch nichts für unsere Schweinchen. 


Auch wir sind Mitglied

Der Rosettenmeerschweinchen e.V., sowie der MFD bietet euch eine Vielzahl an Angeboten!

Dazu gehört ein tolles verknüpftes Netzwerk an Züchtern und Liebhabern.

Die Vereine bieten verschiedene Seminare (wie Rassen-, und Farbgenetik Seminare), Züchterliste mit vielen Daten, Ausstellungen, sowie auch eine Rosettenmeerschweinchen-Börse.

Schaut rein und informiert euch!